Hier finden Sie mich

Bernard (Bernd) Meyer
Hüdepohlweg 17
49326 Melle

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 5422 41817 +49 5422 41817

 

oder nutzen Sie mein Kontaktformular.

Neu  Neu  Neu  Neu  Neu  Neu  Neu  Neu

Vier Tagestouren zwischen 35 km und 46 km

Strecken (siehe dazu auch das Kleeblatt):

 

NW (Nordwest)

Start Rathaus über Schloss Gesmold, über Westerhausen, Oberholsten, Husrtädte, Ostenwalde Gut Ostenwalde, Weberhaus nach Melle

Gesamtlänge 33 km

Fahrzeit 3 h 10 min ohne Pause (Gesamtfahrzeit evtl. 6 Stunden)

16 Sehenswürdigkeiten, davon 6 Sagen

 

SW (Südwest)

Start Rathaus über Laer, Nüven Wellingholzhausen Süd, durch Wellingholzhausen, weiter über Dratum, Bifurkation, Gesmold, Schloss Gesmold zurück nach Melle

Gesamtlänge 44 km

Fahrzeit 3 h 55 min ohne Pause (Gesamtfahrzeit evtl. 7 Stunden)

20 Sehenswürdigkeiten, davon 10 Sagen

 

SO (Südost)

Start Rathaus über Sondermühlen, Küingdorf, Neuenkirchen, St. Annen, Hoyel, Riemsloh  zurück nach Melle

Gesamtlänge 44 km

Fahrzeit 4 h 10 min ohne Pause (Gesamtfahrzeit evtl. 7 Stunden)

26 Sehenswürdigkeiten, davon 9 Sagen

 

NO (Nordost)

Start Rathaus über Eicken, Buer, Markendorf, Wehringdorf, Bruchmühlen, Wetter  zurück nach Melle

Gesamtlänge 46 km

Fahrzeit  3 h 40 min  ohne Pause (Gesamtfahrzeit evtl. 6 Stunden)

22 Sehenswürdigkeiten, davon 5 Sagen

 

Die 1. Tour, die Nordwesttour, mit Bildern

Start zur Nordwesttour über Westerhausen, Oldendorf ist das Rathaus in Melle

Das Glockenspiel auf dem Rathaus war 1924 ein Geschenk an die Meller Bürger von Herrn Kruse.

Die katholische St Matthäuskirche in Melle am Rathaus.

Das Kreuz Ellebrecht in der St. Matthäuskirche Melle nach einer Sage.

Über die Weststraße fahrend biegen wir hinter dem Kreisel links in die Hochzeitsallee ein.

Der Wanderstab des Riesen  an der Elsepromenade, ein Überbleibsel vom Deutschen Wandertag in Melle.

Die Sage vom Dullen Herr am Bucksdiek. Rechts der Wall für die Wasserhaltung.

Die Schlossmühle in Gesmold ist zu einer Wohnung umgebaut

Das Schloss Gesmold von der Elsepromenade aus betrachtet

Die Einfahrt zum Campingplatz Ludwigsee. Ein großer See, ein Sandstrand und ein Biergarten mit Gaststätte wird vorgehalten

Das Gasthaus mit Hotel Hubertus in Melle Westerhausen nahe der A 30 am Bahnhof Westerhausen

Das ehemalige Lustschloss gehört zum Schloss Gesmold. Zwischendurch dienst es als Mausoleum und steht heute leer

Die Möhrings Mühle, eine ehemalige Kornmühle von 1810

Der Kalkofen in Westerhausen, ein Industriedenkmal

Die Sage vom Hof Preckwinkel in Niederholsten

Das Naturdenkmal in Niederholsten

Oberholsten Sage von der versunkenen Schmiede

Die Expo Sternwarte in Oberholsten

Die Huntequelle in Melle Hustädte

Der Hof Elzmeyer (Elsmeyer) liegt nahe der Elsequelle, ein Fluss, der später Oldendorfer Mühlenbach genannt wurde.

Das Gut Ostenwalde

Der Löwenpudelbrunnen am Gut Ostenwalde

Die ev. Kirche in Oldendorf

Die Obermühle in Oldendorf am Oldendorfer Mühlenbach.

Das Weberhaus, schon sehr lange als Ausflugslokal bekannt, wird im Frühjahr 2017 wieder neu aufgebaut sein.

Vom Meller Balkon hat man einen herrlichen Blick auf Melle

Im Automuseum, einer ehemaligen Möbelfabrik, stehen ausschließlich fahrbereite Oldtimer auf drei Etagen

Im Kurpark Melle befand sich das alte Kurmittelhaus. Es wird umgebaut und ist jetzt ein Kindergarten. Gegenüber steht das Forum Melle

Der Starcke Bogen verband ehemals zwei Werksteile über eine öffentliche Straße

Das Ziel Rathaus Melle ist wieder erreicht

Die 2. Tour, die Nordosttour, mit Bildern

Wir starten wieder am Rathaus zur nächsten Tour

Zum Gut Bruche führt eine Baumallee, an dem die alten Kotten der früheren Bediensteten liegen

Das alte Rittergut Bruche mit Herrenhaus

Am Felsenkellerweg der Eingang zum alten Felsenkeller, einer Höhle.

Die Sage von der Postkutsche an der alten Poststraße

Die Ziegelei Hensiek ist ein alter Bertrieb für Schamottsteine

Die Gerichtslinde in Buer. Hier findet in jedem Jahr der "Gute Montag" statt

Blick zur Kirchhofsburg Buer mit der Kirche und dem Torhaus.

Das Tor der Kirchhofsburg Buer von innen

Das Modell der Kirchhofsburg Buer aus Bronze

Auf Torf, das alte Spritzenhaus in Buer

Die Mühle des ehemaligen Gutes Huntemühlen, heute ein Teil des Sägewerkes Bulthaupt

Markendorf, Dorfmittelpunkt mit Dorfglocke

Der "Grüne See" in Markendorf, ein kleiner Bergsee mit Bewirtung. Es ist ein ehemaliger Steinbruch.

Das Naturdenkmal 3 Buchen in Markendorf

Die Dorfglocke im Markendorfer Ortsteil Linken

Haus Kilver

Gasthof Brünger Landwirtschaft

Die Mühle im Markendorfer Ortsteil Balkenkamp an der Waermenau

Upmeyers Eiche im Winter

Die Sage am Hungermasch

Der Kreisel teilt Bruchmühlen Niedersachsen und Bruchmühlen- Rödinghausen in Westfalen 

Das Torhaus vom ehemaligen Gut Bruchmühlen

Die Milchtankstelle in Wetter

In diesem Grün ist der Stumpf der sogenannten Wettereiche auf dem Amtshof in Wetter.

Der Flugplatz in Melle Eicken-Bruche

Das Rathaus in Melle ist wieder erreicht

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bernard Meyer